logo_gaybrandenburg

Ein Arsch für István

[Budapest (Ungarn)] Wenn Lesben im Synchronschwimmerbecken der Scherenstellung entgegen fiebern und geneigte Schwule dem Diskuswerfer in Erwartung kraftvoller Stöße überallhin aber nicht in die Augen blicken, heißt es auch 2012 wieder: “Manege frei” für die “EuroGames”!

Ein bunter Blumenstrauß aus Fußball, Basketball, Volleyball, Schwimmen, Tanzen und Tennis sowie speziellen Künsten wie Cheerleading und Aerobic garantiert vom 27.06. bis 01.07. Spannung und Unterhaltung für die ganze Familie. Was viele nicht wissen: Die eigentlich gleichgeschlechtlich lebenden und liebenden Spiele sind auch für Heterosexuelle offen. Eigentlich also kein Grund, sich verärgert abzuwenden. Doch der Oberbürgermeister der Stadt Budapest tut es trotzdem. In einem Brief an Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit lehnte István Tarlós laut Queer.de jede Unterstützung für die internationale Großveranstaltung ab, die im Sommer das Geld mehrerer tausend kaufkräftiger und einkommensstarker Queers in die Hauptstadt des ungarischen Pleitestaats spült, weil er “eine solche Lebensweise” nicht befürworten könne. gayBrandenburg sagt: “Unsportliches Verhalten!” und verleiht dem Politiker für seinen affigen Ausbruch den “Rosaroten Pavianarsch” am goldenen Bande. Trommelwirbel! www.eurogames.info *Martin Bach

 

 


{youtube}Gb7BHOPsoWk{/youtube}