logo_gaybrandenburg

Schotten wollen raus

[Edinburgh] Wo Männer Röcke tragen, ihre Highland-Seen zärtlich “Loch” nennen, sich flötend gegenseitig ihre Säcke zeigen und auch in Gegenwart anderer Männer so richtig feucht werden, wenn es regnet - da soll es auch Schwule geben? Glaubt zumindest die schottische Regierung, die immerhin für ein Volk von fünf Millionen Menschen spricht. Und die hat sich für ihre aktuelle Legislaturperiode das volle Programm vorgenommen: die Unabhängigkeit Schottlands von Großbritannien durch einen Volksentscheid im Jahr 2014 und die Öffnung der Ehe für Homosexuelle. Stellt sich die Frage, was leichter zu erreichen ist? Gegenwind bekam Ministerpräsident Alex Salmond im Dezember schon mal von der Church of Scotland, der größten Kirche des Landes, der fast die Hälfte der Bevölkerung angehört, berichtet der “Scottish Express”. Sie nannte die Homoehe eine “Bedrohung für das Wohlbefinden von Familien, der Gemeinschaft und Individuen” und betonte, dass die Ehe für “einen Mann und eine Frau” vorbehalten bleiben müsse. Angesicht der Frage, ob offen Homosexuelle Priester werden dürfen, befindet sich die schottische Nationakirche jedoch selbst längst zwischen den Fronten, da sowohl Befürworter wie auch Gegner von Homorechten mit dem Kirchenaustritt oder gar einer Kirchenspaltung drohen, egal welche Richtung sie einschlägt. Den Stein ins Rollen brachte 2009 die Berufung von Scott Rennie ins Pfarramt der Gemeinde von Aberdeen, der geoutet ist und seit Jahren in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung lebt. Auch die muslimische Gemeinschaft und die Katholische Kirche sprangen erwartungsgemäß mit auf den Zug auf, letztere zeigte sich besorgt, dass sich die Regierung mit derartigen Gleichstellungs-Vorhaben zunehmend vom Volk entfremde. Salmonds Partei, die linksliberale Schottische Nationalpartei (SNP), regiert mit absoluter Mehrheit im schottischen Parlament, das erst seit dem Jahr 1999 existiert und die Innenpolitik des autonomen Landesteils verantwortet. Schottland ist seit der Zwangsvereinigung mit England vor 300 Jahren Teil des Vereinigten Königreichs. *Martin Bach  



{youtube}FoYiAERXv3s{/youtube}