logo_gaybrandenburg

Kranzniederlegung Klinkerwerk

Montag | 23. April 2012

Kranzniederlegung Klinkerwerk

Die Verfolgung von Homosexuellen während der Zeit des dritten Reiches ist eines der grausamen Kapitel der Deutschen Geschichte. Zu Tausenden wurden Homosexuelle in deutschen Konzentrationslagern ermordet. Die Überlebenden hüteten sich in der Nachkriegszeit davor, über ihr Schicksal zu reden. Denn homosexuelle Handlungen wurden in beiden deutschen Staaten, weiterhin strafrechtlich verfolgt. Das frührere Außenlager “Klinkerwerk” des KZ Sachsenhausen galt unter den Häftlingen als Todeszone. Durch Arbeit im Klinkerwerk wurden die Häftlinge zu Tode gequält. Die Abkommandierung in das Todeslager traf im Laufe der Zeit vor allem Franzosen, Polen und Russen. Erstmals wurden im Sommer 1942 an diesem Ort durch eine gezielte Aktion eine Gruppe homosexueller Männer vernichtet. In Erinnerung an alle Opfer des Naziterrors und anlässlich des Jahrestages der Befreiung des KZ Sachsenhausen, findet eine Gedenkveranstaltung im Außenlager Klinkerwerk statt.
10:00 Uhr, Aussenstelle Klinkerwerk des KZ Oranienburg/ Sachsenhausen, An der Schleuse, 16515 Oranienburg