logo_gaybrandenburg

Jetzt mit doppelter Gage

margot09Liebe Potsdamerinen und Potsdamers,

es ist kaum zu glauben, aber die Jahr ist schon wieder durch. Ich bin es im Übrigen auch. - Zeit für die nächste QUEENSday! Schon seit Januar ist mein Konto leer und ich brauch dringend Geld. Außerdem habe ich mittlerweile den Genever-Alkohol vom letzten QUEENSday abgebaut und mein Leber schreit nach mehr. – Also habe ich der Verantwortlichen von die QUEENSday angeschrieben und gesagt, dass ich für der doppelte Gage vielleicht wieder breit sein würde. Da haben die mich zurückgeschrieben, dass ich letzte Jahr gar kein Gage bekomme habe. Ich hätte alles vor Ort versoffen, haben die gesagt. Daran kann ich mich gar nicht entsinnen. Ich kann mich aber ohnehin nicht an die letzte QUEENSday erinnern, außer dass ich in diese Spezielle Taxi mit Sirene ins Hotel gefahren wurde und dass ich mir der Hotelzimmer mit drei andere hässliche Frauen teilen musste. - Immerhin hatten wir alle ein eigenes Bett, aber es gab nur eine Fernseher in die Appartement. Und die Zimmerservice hat ganz hässliche Uniformen gehabt, so weiße Kittels. Auch die Essen war vielleicht fürchterlich…! Das Erinnerung an der Zeit ist aber auch ein wenig verzuselt in meine Kopf. Ich weiß nur, dass ich in die Oktober wieder zu Hause war.

Zurück zu die QUEENSday zweitausend… welche Jahr haben wir eigentlich? Zweitausendacht? Ich weiß es gar nicht so genau. Seit meine letzte Traumhochzeit ist überhaupt alles in meine Leben so verzuselt. Ich freue mich jedenfalls riesig auf die QUEENSday dieses Jahr, egal welche Zahl. Ich habe schon gehört, es gibt ein großartige Tunten-Olympiade, wir werden 300 Jahre Friedrich der Große und 100 Jahre Filmstudio Babelsberg feiern. Außerdem haben wir ein Zeitzeuge, die das alles miterlebt hat: Johannes ver Weester, Mitbegründer von die Filmstudios und Taufpate bei Friedrich der Große.

Ich bin sehr verspannt, wie der Show dieses Jahr sein wird. Die Veranstalters haben mich zwar gesagt, ich habe diese Jahr Auftrittsverbot, aber da halte ich mich nicht dran. Ich bring einfach meine eigene Mikrofon mit. Der ist viel lauter als alle anderen Mikrofons, der ist für ein Millionenpublikum. Habe ich damals noch bei RTL geklaut. – Also ich freu mich auf Euch und trink mich schon mal jetzt mit lecker Genever warm. – Prost ! Euer Linda in Moll