logo_gaybrandenburg

Raus aus der Tristesse - Vielfalt fördern!

MartinaWilczysnkiMartina Wilczynski ist Vorsitzende des Bündnis Faires Brandenburg

Minister Baaske gibt größten Etat für regionale LSBT-Arbeit frei

2012 fängt für Lesben und Schwule, sowie transidente Menschen in Brandenburg gut an. Rot-Rot erfüllt endlich gleich zwei Versprechungen der Kooalitionsvereinbarung in einem Jahr. Zuerst die langjährigen Forderungen zur Gleichstellung von Lebenspartnerschaften im Landesrecht und zum anderen die nach einer gezielteren und regionaleren Förderung einzelner LSBT-Projekte.

Der für Gleichstellung zuständige Minister Baaske hat in diesem Jahr die Förderung von Projektarbeit zu nicht-heterosexuellen Lebensweisen, zu einem Förderschwerpunkt ausgerufen. Der Landesverband Bündnis Faieres Brandenburg erhält erstmals eine Förderung. “Raus aus der Grauzone” heißt der Antrag. 13 Einzelprojekte für mehr Vielfalt und Antidiskriminierungs- und Beratungsarbeit in Brandenburg fasst er zusammen. Auf die Verteilung der Mittel einigten sich Brandenburger LSBT-Gruppen auf der Mitgliederversammlung des Bündnisses einstimmig. Aus den Mitteln der Projektförderung wird die landesweite Plakatkampagne “WALK WITH PRIDE” finanziert. Die Motive sind aus der gleichnamigen Ausstellung bekannt. Wir sind froh, dass die langjährige gute Arbeit, nun auch einen zusätzlichen finanziellen Impuls durch das zuständige Ministerium erfährt. Mit der Förderung sind auch diverse “Vor-Ort-Projekte”, wie Jugendfilmtage, Filmnächte und CSD-Veranstaltungen in Eberswalde, Cottbus und Königswusterhausen möglich. Ein Novum ist die Förderung von Transsexuellen-Selbsthilfe aus den Mitteln des Etats des Bündnis Faires Brandenburg. Darüber freut sich besonders Jannes, vom Transistor-Stammtisch aus Potsdam. Im Herbst hat das Angebot einer Trans*-Selbsthilfegruppe für Interessierte Premiere.

Als Landesvorsitzende des Bündnis Faires Brandenburg,sehe ich in der Förderung einen Ausdruck der Wertschätzung der Landesregierung gegenüber der bisherigen Arbeit des Landesverbandes.

www.faires-brandenburg.de