logo_gaybrandenburg

Im Ringen um Vielfalt nicht nachlassen

martinawErstmals flaggen alle Rathäuser wieder die Regenbogenfahne anlässlich der LesBiSchwulen T*our Brandenburg

(BFB-Aktuell) Das Bündnis Faires Brandenburg begrüßt, dass bei den Vertreter_innen der Kommunen Brandenburgs deutlich gewachsene Verständnis für LSBT-Themen. Es ist ein Zeichen des gesellschaftlichen Fortschritts dass in diesem Jahr in allen Städten in denen die LesBiSchwule T*our Station macht, die Regenbogenfahne als Zeichen der Solidarität mit der Minderheit der Homo- und Transsexuellen vor den Rathäusern gehisst wird. Damit weht die Fahne in vielen Regionen als Zeichen der Vielfalt, der Toleranz und der Akzeptanz.

In den letzten Monaten hat sich sehr deutlich gezeigt, dass Parteien in der Landes- und Kommunalpolitik auf der Höhe der Zeit agieren und die Bemühungen der lesbisch-schwulen Gruppen und Vereine unterstützen, um Brandenburg toleranter, bunter und diskriminierungsfreier zu machen. Deutlich wurde dies, bei der Gleichstellung von Lebenspartnerschaften im Landesrecht und bei der erhöhten Förderung von LSBT-Strukturen in diesem Jahr. Politiker_innen aller Parteien des Brandenburger Landtages besuchten queere Veranstaltungen oder setzten sich für Prokjekte der Community ein.

Es ist für uns ein Grund zur Hoffnung, dass die Vollendung der Gleichstellung und Gleichberechtigung von lesbischen und schwulen, sowie transidenten Menschen in Brandenburg, näher gerückt ist. 

Die Intensität im Ringen um die Umsetzung queerer Antidiskriminierungsprojekte im Land darf nicht nachlassen. Lesben und Schwule müssen darin bestärkt werden den Dialog mit ihren Städten und Gemeinden zu suchen. Zukünftig muss es aber auch um eine bessere finanzielle Ausstattung zielgruppenspezifischer Beratungs- und Präventionsprojekte gehen und um die Stärkung der homo- und transsexuellen Gruppen und Vereine vor Ort. Vielfalt kommt von innen her. Nur wenn ein offener und konstruktiver Dialog gelingt, wird unser Land Heimat für alle Menschen und Minderheiten sein.

Allen die den Kampf um Gleichstellung stützen sei ein hier ein großes buntes Dankeschön gesagt!

Martina Wilczynski
Vorsitzende Bündnis Faires Brandenburg - Landesverband für Lesben,Schwule, Bisexuelle und Trans*

Potsdam den, 23.07.2012 


 

* Die LesBiSchwule T*our ist ein Projekt der Vereine AndersARTiG und Lambda. Mehr Informationen erhalten sie über www.brandenburg-bleibt-bunt.de, sowie über www.andersartig.info
*mehr zur Geschichte der LesBiSchwulen T*our im Amice-Archiv über www.queeres-netzwerk.de