logo_gaybrandenburg

Androgyn - und das ist auch gut so ...

Am Montag begann für die neue Jury der RTL-Casting-Show Deutschland sucht den Superstar (DSDS) der erste Arbeitstag. In neuer Zusammensetzung scharen sich um Chef-Juror Dieter Bohlen diesmal Mateo von der Berliner Band Culcha Candela sowie die Magdeburger Band Tokio Hotel. Richtig gehört: die erfolgreichste deutsche Band hat ihre Wurzeln in Sachsen-Anhalt. Die vier Jungs um Frontmann Bill Kaulitz und

dessen Zwillingsbruder Tom, die in Leipzig geboren wurden, stürmten erstmals im Jahr 2005 die deutschen Charts, nachdem sie zuvor u. a. als Schülerband an ihrer Schule bereits musikalische Erfahrung gesammelt hatten. Um Bill ranken sich aufgrund seines androgynen Erscheinungsbildes zwar hartnäckig Homo-Gerüchte, er selbst stritt bislang jedoch stets jedes sexuelle Interesse am männlichen Geschlecht ab. Mit dem Lied Durch den Mosoon, das auf Platz eins der deutschen Hitparade landete und weiteren Erfolgs-Titeln gelang ihnen nach und nach der internationale Durchbruch. Nach bislang drei Alben, je vier Nummer-Eins-Singles in Deutschland und Österreich, sowie über sechs Millionen verkauften Tonträgern haben sie nun beschlossen, ihre zweijährige kreative Pause zu beenden, die sie in den USA verbracht hatten. Am Montag, den 24.09.2012, hatten sie ihren ersten Arbeitstag in der DSDS-Jury, als in Berlin die Casting-Aufzeichnungen für die zehnte DSDS-Staffel begannen. Diese wird im Jahr 2013 ausgestrahlt. Der „Bild“-Zeitung verrieten die Zwillinge zudem, dass sie nebenbei auch gerade an ihrem vierten Album arbeiten. [Martin Bach]