logo_gaybrandenburg

Grapschen kann teuer werden

[Berlin] „Ich bin sehr stolz und froh mich gewehrt zu haben!“ So wird der Trans-Mann Friedel W. in der Zeitschrift Siegessäule zitiert. Anlass war das Ende des Gerichtsprozesses des Studenten gegen seinen ehemaligen Dozenten an der Technischen Universität Berlin. Dieser soll ihn zu Jahresbeginn zunächst gefragt

haben, ob er als Trans-Mann auch was zwischen den Beinen habe und ihm dann, als die Antwort ausgeblieben sei, kurzerhand in den Schritt gefasst haben. Friedel W. meldete den Vorfall daraufhin der Universitätsleitung und fand Rat und Unterstützung bei der Frauenbeauftragten der Hochschule und mehreren Berliner Lesben-Beratungsstellen. Die Universität erstattete, da dies vermutlich nicht die erste Beschwerde war, ebenfalls Anzeige gegen den Lehrer und beendete die Zusammenarbeit mit diesem. Vor Gericht wurde das Verfahren gegen den Lehrer nun zwar eingestellt. Jedoch unter der Auflage, dass der Dozent dem Trans-Mann 1.200 Euro zahlen müsse. [Martin Bach]