logo_gaybrandenburg

„Sag mir nicht, warum es nicht geht, sondern wie es gehen kann....

Gründung - Bündnis für ein FAIRES BRANDENBURG - Landesverband für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans*.

Frei nach dem Motto der früheren Sozialministerin Regine Hildebrand haben sich 10 Gründungsmitglieder und viele Gäste am 6. Januar 2011 zusammengetroffen um ein neues Bündnis Faires Brandenburg als Landesverband für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans* zu gründen.

Ziel der Gründer des Bündnisses ist es, für die Belange von Lesben, Schwulen und Transgendern, ein starkes Netzwerk im Land Brandenburg zu errichten. Die Erfahrungen einer langjährigen und erfolgreichen Arbeit in der LSBT – Community, der im Bündnis zusammengeschlossenen Akteure, sollen Impulse für neue landesweite oder regionale Projekte geben.  Dabei sollen die strukturstarken überregionalen Vereine genauso berücksichtigt werden, wie Mikroprojekte und Einzelinitiativen vor Ort.

Die Gründungsmitglieder stehen für eine Vielfalt der Projekte in Brandenburg. Dabei kommen die Akteure aus verschiedenen Parteien, Gewerkschaften und Vereinen oder Initiativen. Erfolgreichen Projekte vor Ort sollen so besser vernetzt und kommuniziert werden.

Der Politik will man zukünftig gemeinsam die Stirn bieten. „Noch fehlen wichtigen Beratungs- und Hilfsangeboten bei den Themen Coming Out, HIV/ AIDS und homophober und transphober Gewalt sowie einer bürgernahen Antidiskriminierungsarbeit finanzielle und personelle Ausstattung. Die rot – rote Landesregierung muss hier ihren eigenen Koalitionsvertrag einhalten, nämlich die Arbeit der LesBiSchwulen Vereine zu unterstützen“, fordert die neugewählte Landesvorsitzende Martina Wilczynski.

Das neue Bündnis will in Zukunft mit allen Landtagsparteien in das Gespräch kommen. „Das Verfassungsziel: „Menschen auf Grund ihrer sexuellen Identität nicht zu diskriminieren“ muss auch mit Leben erfüllt werden. „Plakative Lippenbekenntnisse reichen uns nicht.““ so Carsten Bock, einer der drei neuen Vorstandsmitglieder des Landesverbandes und zugleich Bundesvorsitzender der Lesben und Schwulen in ver.di.

Vorsitzende des Landesverbandes ist Martina Wilczynski. Sie ist unter anderem auch stellv.  Landes- und Bundesvorsitzende der SCHWUSOS.
Martin Bach ist stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes. Im Beruf ist er der Chefredakteur des neuen Schwulenmagazins Gegenpol.


Ansprechpartner:

Jirka Witschak
Kommissarische Geschäftsstelle
Bündnis Faires Brandenburg
Landesverband für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans* e.V. i.G.
Posthofstraße 8
14467 Potsdam

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!